Donnerstag, 9. Juli 2015

Sooo viel Diabetespost

Manchmal kann ich es kaum glauben. Ich habe mit einer Tasche für meinen Sohn angefangen und nun schicke ich mittlerweile zahlreiche Pakete auf Reisen. Vorgestern war so ein Tag an dem wieder die Hölle los war. "Soooo viel Diabetespost". Jedes Paket ein Unikat.

Wenn man mal bedenkt das wir das alles selber zuschneiden, nähen, herstellen, weder über Angestellte noch über eine Person verfügen die sich um die Abrechnung kümmert...dann ist es schon bemerkenswert was der Mensch zu leisten bereit ist. Halbtags gehe ich noch im Krankenhaus arbeiten, denn leider reicht die Näherei noch nicht aus um den Job an den Nagel zu hängen.

Wir schießen Fotos und bearbeiten diese dann am PC, wir lassen uns Texte einfallen. Wir kümmern uns um das Schreiben und Promoten auf zwei Facebookseiten und manchmal weiß ich gar nicht was ich zuerst posten soll. Wir bestücken den neu eröffneten Onlineshop noch mit Fotos, nehmen Bestellungen entgegen und ab und an weiß ich gar nicht wann ich es noch schaffe all die bunten Produkte zu nähen. Wir schreiben wöchentlich unzählige Mails an Kunden um Stoffwünsche und Sonderwünsche umzusetzen.

Ich bin nach all den Erfahrungen schon ein wenig stolz auf mich, ich habe so unglaublich viel erreicht und der Weg nach oben ist noch offen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen