Freitag, 16. März 2012

Geht ihr für 2,50 Euro arbeiten

Keiner möchte es hören oder lesen, ich muss jedoch mal einen kritischen Bericht schreiben.

Die Gemüter kochen ab und an im Kunsthandwerk hoch, Kunsthandwerk hat keine Lobby in Deutschland, verramschen ist IN. Gegenseitiges Unterbieten schon fast ein Volkssport.

Die Frage ist, geht ihr für 2,50€ arbeiten? Wisst ihr was selbst genähtes kostet und welche Arbeit darin steckt? Liebe nähende, schmuckherstellende, kreative Mädels hört auf euch unter dem Wert zu verkaufen und eure Produkte zu verramschen, hört auf euch ständig zu unterbieten. DaWanda ist kein Auktionshaus mit dem Slogan *wer bietet weniger*.
Nun widmen wir uns den Preisen für selbst genähtes. Habt ihr eine Ahnung was es kostet etwas anzufertigen vom Zuschnitt bis zum entgültig fertigen Produkt?

Ich sehe auf DaWanda immer wieder frische Gewerbetreibende die sich mit der Näherei ein paar Cent dazu verdienen wollen. Diese Frauen müssen oder wollen aber nicht davon leben. Also verkaufen sie ihre Sachen für weit weniger als es eigentlich Wert wäre. Oft lässt die Qualität zu wünschen übrig, da viele der Meinung sind, dass sie nach drei Monaten des neuentdeckten Hobbys ein Gewerbe anmelden müssen. Da geht eine Tasche für 6 Euro weg, der Materialeinsatz ist aber schon 3 Euro Strom, Arbeitszeit und Garn ect. nicht mitgerechnet. De facto bleibt also nichts übrig.
Klar die Frau freut sich hat sie doch das Gefühl juhu ich habe etwas verkauft. Wir wissen alle welch Glücksgefühle bei einem Verkauf ausgelöst werden. Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen ersten Verkauf und auch jetzt springe ich vor Freude in die Luft wenn ich in meinem Shop sehe, das etwas verkauft wurde. Der Käufer freut sich auch, hat er doch das einmalige Gefühl ein Unikat zum Schnäppchenpreis ergattert zu haben.

Wenn man dann ein Kleid für 33€ sieht sitzten viele schluckend vor dem PC und denken, warum ist dieses Kleid so teuer. Warum verkauft eine Andere ein ähnliches für 12,90€???

Leider hat Deutschland eine *Geiz ist geil* Mentalität und der Käufer freut sich wenn er ein Shirt für 9,90€ bekommt obwohl der Einsatz mehr als 9,90€ ist. Ob es eher Quantität oder Qualität ist, dass sei bei solch einem Preis mal dahin gestellt.

Ich gehe nicht für 2,50€ arbeiten ich unterwerfe mich nicht der *Geiz ist geil* Mentalität! Hochwertige und gut verarbeitete Produkte haben nun mal ihren Preis.

Schon mal ein Shirt bei E**** für 9,90€ bekommen, sicher im WSV aber auch da gibt es dann 100te dieser Art, also auch für diesen Preis kein Unikat.

Ich würde mir wünschen, dass die Menschen das Kunsthandwerk endlich als Kunsthandwerk betrachten, solange es aber Menschen gibt die sich unter Wert verkaufen und sich ständig unterbieten nur um ihre Sachen loszuwerden haben wir Hersteller von hochwertigen gut verarbeiteten Sachen schlechte Karten.

Und weil man als Hersteller mit moderaten Preisen immer wieder gefragt wird ob man neidisch ist das ein Billighersteller mehr verkauft. Die Antwortet lautet nein, es ist einfach nur ärgerlich, dass das Kunsthandwerk von vielen Kreativen die nicht davon leben wollen und müssen zerstört wird.

Herzlichst Eure -Sweete-

Kommentare:

  1. Kann man nur unterschreiben!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Das unterschreibe ich auch! Von Herzen! Gut geschriebene wahre Worte!

    GLG Jennifer

    AntwortenLöschen
  3. Tja, was soll man da noch hinzufügen. Du schreibst mir aus der Seele.
    Aber was willst du ändern?
    Traurig für uns :-(
    L.G.
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Du hast so recht- genau dasselbe hatte mich vor ein paar Monaten schon auch so geärgert dass ich ebenfalls dem ganzen einen Blogpost gewidmet hatte.Ich finde selbst wenn man nur nebenher einen Shop hat darf man doch für seine Ware auch etwas verlangen.Leider versauen einem die Billiganbieter ganz doll das Geschäft, habe erst letztens Handytaschen für 5€ entdeckt, wie machen die das?!Nunja hoffen wir, dass es mehr Leute gibt die Qualität und Handwerkliches können mehr schätzen!

    AntwortenLöschen